Pokemon RPG

Trete ein in die Welt von Pokemon!
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 30 Benutzern am Do Jan 02, 2014 12:36 pm

Teilen | 
 

 Übungsplatz im Pokémon-Center

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Übungsplatz im Pokémon-Center    Mo Jan 20, 2014 6:08 am


Der Trainingsplatz des Pokemoncenters ist innerhalb einer Nebenhalle, des Hauses gebaut worden. Natürlich gibt es hier nicht nur ein Kampffeld, sondern mehrere nebeneinander (dies ist jedoch nicht auf dem Bild erkennbar). Dieser Übungsplatz ist ziemlich einfach gehalten, sodass es für keinen Typ einen Vorteil geben würde. Somit kann man sagen, es ist ein einfach Übungsplatz, der für Junge Trainer seinen Zweck erfüllt. Außerdem ist dem jedoch auch nicht so, das hier nur Pokemonkämpfe abgehalten werden können, sondern hier werden auch oft, Vorbereitungen für Wettbewerbe durchgeführt, da die Halle genug Platz bietet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    So Jan 26, 2014 7:09 am

Luna sollte eigentlich wissen, das Rex nicht aufhören konnte zu grinsen, das war einfach seine Art und das würde er auch nicht so schnell ändern, weswegen er das falsche Grinsen noch weiter auf den Lippen trug. Vielleicht würde ihm das noch im späteren Leben einige Probleme bringen, aber im Moment, würde das nichts zur Sache tun, denn er macht einfach weiter wie bisher und so lange Luna ihm nicht den Kopf abriss oder einige Geisterpokemon auf ihn los ließ, war alles in Ordnung. Zumindest für ihn. Weiterhin betrachtete er seine Freundin und musste doch zwischen drin mehr und mehr grinsen, denn sie ärgerte sich schon schwarz und das gefiel, den weißhaarigen sehr. Auch wenn sie im Grunde nicht wie eine Blondine war, dennoch gab es einige typische Anzeichen für manche Parallelen, weswegen Rex diese auch meist ausnutzte. Immerhin kannte er die meisten Typen von Menschen schon, da er im Waisenhaus auf so manches Gesindel getroffen war. Aber jetzt gerade wurde er aus seiner Gedankenwelt gerissen, da die Jüngere ihm einfach eine Kopfnuss verpasste und er kurz darauf unsanft das Gefühl von Schmerzen kennenlernte. Auch wenn sie nicht sonderlich anhielten musste er ihr einfach die Zunge raus strecken und sie dabei grinsend ansehen. Wieso er gerade auf sie hörte, nun ja, weil er einfach Lust darauf hatte und er wusste, das die Jüngere ausflippen würde. Das war einfach zu köstlich und er musste es einfach machen. „Nun die Frage kannst du dir wohl selbst beantworten Schätzchen“, sprach er sanft jedoch mit einem Unterton, der vermuten lassen würde, das er mehr von ihr wollte. Was vielleicht sogar so war, aber er es sich niemals eingestehen würde.
Weiter ging das Gespräch über das Essen und sie fragte ihren besten Freund, ob er wirklich beides schaffen würde. Nun das sollte sie wohl wissen, das er bei Nudeln oder so was ähnlich so lange essen konnte, bis er zu platzen drohte. Weswegen er sie nun frech anlächelte und sprach „Nun das solltest du doch wissen“, damit sollte sie natürlich merken, das er sie herausforderte, aber mehr auch nicht. Er wusste, das er dann heute Abend, nach Hause kugeln würde, wenn er wieder zu viel aß aber zumindest würden seine Brüder und Schwestern etwas mehr zu essen haben und somit musste er sich nicht um das Essen, im Waisenhaus kümmern und dies ebenfalls vertilgen.

Nun machte sich die Gruppe auf den Weg, in das Nebengebäude, in dem die Übungsplätze waren und wie üblich lief er voran und hielt die Tür, für die Damen auf. Sobald beide eingetreten waren, musste er sich auf seine Seite, das Kampffeldes stellen, sodass der Kampf beginnen konnte, aber zunächst wollte er Luna noch fragen, welche Art von Kampf sie austragen würden. „Luna-chan Doppelkampf oder 1vs1?“, fragte er freundlich und Hebi und Sora sahen ebenfalls zu Luna, um die Antwort zu erhalten. Sollte sie 1vs1 bevorzugen, so würde er natürlich seine Taktik darauf auslegen. Sollte sie aber einen Doppelkampf bevorzugen, so würde er eine Taktik wählen müssen, die Sora nicht so sehr belasten sollte. Immerhin war es klar im Nachteil, wenn es gegen das Vulpix seiner Freundin kämpfen musste, aber das wusste er auch schon so. Weswegen er nun auf eine Antwort hoffte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    So Jan 26, 2014 9:55 pm

CF:Pokemon-Center von Ririyuki


Sie regte sich zwar furchtbar wegen ihrem Freund auf, doch sie wäre keine Luna, wenn sie mal eine Tätigkeit von ihm ignorierte. Zu groß war der Spaß, sich mit dem Älteren anzulegen. Vielleicht würde er sie dann auch mal gewinnen lassen. Sowohl bei Wortgefechten als auch im Kampf. Obwohl Letzteres ihr nicht gerade zusprach. Sie war eine Kämpfernatur, kannte kein Aufgeben und auf Mitleid spielen, dass sie auch endlich mal gewann, wollte sie nun echt nicht. Sie wärenicht die Luna, die Rex kannte, wenn sie aufgeben würde oder irgendeinen einfachen Weg suchen würde um einen Kampf zu gewinnen. Dennoch zog sie einen Schmollmund, als Rex nicht so gütig war und sein Lächeln etwas abschwächte. Er grinste noch immer breit. Du bist doof..., nuschelte sie kleinlaut. Wenn ich dich erst mal in deine Schranken gewiesen und dir gezeigt habe, dass man Lunas nicht ärgern oder provozieren sollte, dann schmollst du wieder, stichelte sie und steckte ihm frech die Zunge raus. Sie stichelte gerne. Besonders bei ihm. Aber trotz allem musste sie immer irgendeine Geste loslassen, um Rex einen Wink zu geben, dass sie ihn nicht zur Weißglut treiben wollte. Ein bisschen Röte in seinem Gesicht würde nie Schaden, so blass wie er war. aber Zornesröte sollte es dann doch nicht sein. Viel eher Verlegenheit. Doch wann würde sie es mal schaffen Rex verlegen zu machen? Da musste sie ihn wahrscheinlich schon nackt ins Gesicht springen. Aber das würde sie wirklich niemals tun. Kurz schüttelte sie den Kopf. Böse Gedanken! Weg! Weg!, mahnte sie sich selbst in Gedanken an und versuchte diese auch durch Kopfschütteln zu verscheuchen. Das klappte auch relativ gut. Irgendwann räche ich mich an dir... Dann jag ich dir ne ganze Kolonie Geisterpokemon auf den Hals. Obwohl... Ich glaub dann hast du mich nicht mehr lieb, oder Hase?, fragte sie mit unschuldigem Unterton in der Stimme und lieben Lächeln auf den Lippen. Etwas Stichelei musste sein. Und es schadete ja niemandem. Nur weil Luna solche Wörter und Drohungen in den Mund nahm, war es noch sehr fraglich, ob sie es wirklich wagen würde überhaupt ein Geisterpokemon auf Rex zu jagen. Sie wusste ja, dass er diese Art von Pokemon nicht mochte. Er könnte sich ja immernoch rächen, indem er Käferpokemon auf sie hetzte. Denn genau diese mochte Luna nicht.
Nachdem Luna ihrem Freund eine Kopfnuss verpasst hatte, steckte dieser ihr eiskalt die Zunge raus, worauf Luna natürlich sofort wieder einging. Empört sah sie ihn an. Steck sie noch mal raus, dann beiß ich sie dir ab, drohte sie ihm weiterhin empört. Würde sie niemals tun, aber der Spaß an einer Drohung war eben sie auszusprechen und die Reaktion ihres Freundes zu sehen. Warum soll ich sie mir selbst beantworten, Liebling? Du weißt doch wie gerne ich deine wunderschöne Stimme höre, gab sie zur Antwort und lehnte sich spaßeshalber, wie ein verliebtes Mädchen an Rex. Dabei umklammerte sie seinen Arm und lehnte sich an seine Seite. Ihr Kopf lag dabei an seiner Schulter und die Augen hatte das Mädchen entspannt geschlossen. An diese Haltung konnte sie sich gewöhnen. Außerdem machte es Spaß, so auf Pärchen zu tun, denn so konnte Luna sich bei Rex verhalten, wie sie wollte. Wenn sie mal eine Phase hatte, wo sie die Nähe ihres Freundes brauchte, dann musste sie nur sticheln, bis er auf das Spiel 'Pärchen' mit einging. Da brauchte sie sich nicht erklären und Rex würde das einfach als Masche oder als Spaß abtun. Leicht kuschelte sie sich an seinen Oberarm und sah danach grinsend zu ihm auf. Tja Hase~ Jetzt hast du ne klebende Klette am Oberarm. Wie wirst du die wieder los?,fragte sie unschuldig aber mit einem Fetten Lächeln auf den Lippen. Wie sehr liebte sie es einfach, Rex gegenüber so zu sein, wie sie es gerade wollte? das tat einfach gut. Danach kam das essen zu Worte. Luna konnte gar nicht aufhören zu kochen und sie liebte es für Viele sich an den Herd zu stellen. Freundlich lächelte sie Rex an. Ich koche einfach, wie ich lustig bin. Wenn es zu viel ist, kann man das ja immer abpacken und dann können wir das für unsere Reise nehmen. Stimmts?, lächelte sie rex an. wenn sie so darüber nachdachte, konnte sie es kaum erwarten endlich loszureisen.

Fast so, als hätte ihr Freund einen Magnet im Hintern, folgte Luna ihm, zusammen mit Airya. Das arme Mädchen tat ihr jetzt schon leid. Was wohl in ihrem Kopf vor sich ging?Immerhin waren Rex und Luna nicht sowas wie Kumpel und Kumpeline. Sie waren eben fast schon wie ein Paar aber irgendwie auch wieder nicht. Sie waren mehr als beste Freunde aber weniger als ein Paar. Zumindest war das Lunas Ansicht. Was Rex von ihrer Freundschaft hielt, wusste sie nicht und wollte sieauch irgendwie nicht wissen. Sie war froh, wie es war. Da wollte sie sich nicht den Kopf für irgendwelche Träumereien zerbrechen. Rex war eh nicht der Typ, der überhaupt an Beziehung dachte. Zumindest dachte Luna so von ihm. Luna selbst träumte zwar schon ab und an von einer innigen und intakten Beziehung, doch irgendwie kamen als einzige Kanidaten Rex und Natsu in Frage. Natsu fiel leider schon mal ganz weg, immerhin war er ihr Bruder und Rex war ihr bester Freund. Oder sowas... Auf jeden fall würde sie die Freundschaft zu Rex niemals wegen irgendeiner Liebesbeziehung oder Schwärmerei der Blonden in Gefahr bringen. Der Gedanke, dass Rex sich irgendwann eine Freundin suchen würde, lag der Blonden schwer im Magen. Egal wie oft sie sich darüber den Kopf zerbrach, sie kam immer zur selben Lösung. sie würde wohl noch mehr an Rex klammern und seiner 'Dann Freundin' wohl gehörig den Marsch blasen, dass sie bald das Weite suchen würde. Sie hasste es eben ihre Freunde mit anderen zu teilen. Zumal Rex in dem Sinne ja ihr einziger Freund war. Schon wieder böse Gedanken! Weg! Weg! Weg verdammt nochmal!, ermahnte sie sich erneut in Gedanken und seufzte schwer auf. Wenn sie an die Freundschaft zu Rex dachte, war ihr kein Trick zu schmutzig, um ihn von anderen weibern fern zu halten.
Im Nebengebäude angekommen, sah sich Luna erst einmal um. Sie kannte den Raum schon. Wie oft war sie hier mit Rex oder ihren Brüdern drin gewesen und hatte trainiert? Oft und lange genug. Rex hielt ihr und Airya die Türe auf. Der Erziehung halber, ließ Luna die Ältere vor sich eintreten. danach blickte sie rex etwas nachdenklich an. Ihr kam eine kleine Idee. Aber sollte sie das machen? Warum nicht...? er wird schon daran nicht sterben...hehe..., innerlich grinste sie und auch äußerlich konnte sie sich ein breites Grinsen nicht verkneifen. Sie war zu neugierig, wie die Reaktion ihres Freundes sein würde. sie schritt zu Rex heran, legte ihre Hände auf seine Schultern und drückte ihm einen kurzen Kuss auf die Wange. Fett grinsend löste sie sich von ihm und wuschelte ihm danach noch durch das Haar. Wahnsinn hast du gute Manieren, Schatz! Da muss ich ja fast schon sanft mitdir umspringen., stichelte sie wieder und ließ lächelnd von Rex ab. danach schritt sie in den großen Trainingsraum und überlegte, was sie auf Rex Frage antworten sollte. Du kennst mich ja... Ich kämpfe am liebsten im Doppel. Ich würde ständig meine beiden Pokemon wechseln, wenn Beispielsweise Kuro gegen Sora kämpfen müsste oder Kizuna gegen Hebi., meinte Luna peinlich gerührt und kratzte sich etwas verlegen an der wange. Aber wenn du möchtest können wir auch Eins gegen eins kämpfen. Obwohl ein Doppelkampf, da würde das viel zu schnell vorbei gehen..., sagte sie weiterhin und setzte sich vor Sora und Hebi auf den Boden und strich ihnen über den Kopf. Wieso fragen wir nicht unsere Lieblinge? Ich möchte ihren Wunsch ungerne untergraben., meinte sie daraufhin und sah zu Kizuna, welche sich gerade unbeeindruckt das Fell sauberleckte und zu Kuro, welcher gerade mit Airyas Bein kuschelte. 
Nach oben Nach unten
Airya

avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Pokédollar : 271
Anmeldedatum : 29.06.13
Alter : 29

BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    Di Jan 28, 2014 5:44 am

Die beiden unzertrennlichen Freunde zankten sich und neckten sich schon regelrecht pausenlos. Ein leises und kurzes: "Was sich liebt, das neckt sich" entwich ihren Lippen. Luna ließ sie vorher eintreten und Airya blickte sich sogleich auch um, nachdem sie sich für das Aufhalten der Tür bei Rex bedankt hatte. Es war eine wirklich große Halle. Bisher hatte sie nur kleine Trainingsplätze gesehen. Die Pokémon hatten sicher viel Spaß dabei hier zu trainieren, wo es so viel Platz gab. Airya vielen auch einige Überbleibsel eines Festes oder ähnliches auf, die noch teils von der Decke und den Wänden hingen. "Hier wird scheinbar nicht nur gekämpft", meinte sie dann in den Raum geworfen. Was Luna und Rex trieben beobachtete sie nicht wirklich, denn auf Dauer empfand sie es eher als anstrengend, dem zu, zu sehen. Eine scheinbar unausgesprochene Zuneigung war klar und deutlich zu spüren fand sie. Das Luna sich aber auch so sehr an Rex klammerte, war ein wenig übertrieben wie sie fand. Sie behielt allerdings fürs erste diese Gedanken für sich, bevor sie vielleicht einen wunden Punkt treffen würde. Zudem kannte sie die beiden noch nicht sehr lange, geschweige denn sehr gut. Im inneren behielt sie die beiden wohl doch noch im Auge, um sich später ein genaueres Urteil bilden zu können. Ja sie dachte gerade mal wieder zu viel nach und ihre beiden Partner spürten das ganz genau. Weshalb sie ihre Trainerin anstubsten. Erst nach dem Stubsen, bemerkte sie, dass Luna´s Pokémon sich wieder an ihr bein geschmiegt hatte. Anscheind mochte es sie sehr. Ein sanftes Lächeln zeichnete sich wieder auf ihre Lippen. Sie beugte sich herunter und hob es einfach und sanft in ihre Arme, um so mit dem süßen pokémon ein wenig kuscheln zu können und es auch zu streicheln. "Dein kleiner Freund hier scheint mich ja sehr zu mögen", meinte sie dann an Luna gerichtet und musste kichern.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    Mo Feb 03, 2014 9:43 am

Die kleine Blonde meinte doch wirklich, immer weiter machen zu müssen und das Gemüt, des Älteren auf die Probe zustellen. So musste es unweigerlich so weitergehen, dass Rex sie immer mehr ärgerte und sie ebenfalls darauf einging, was gut so. Immerhin konnte er dann immer mehr daran aufbauen und sie schlussendlich auch aus dem Konzept bringen. Schließlich war die Gute, nicht so gut wie sie tat und vor allem wusste Rex, wie man den Willen eines Menschen brechen konnte. Bei Luna war das nicht anderes, weswegen er sich überlegte, ein Käferpokemon zu fangen und ihr dieses an den Hals zu werfen, damit sie schreiend weg rennen würde, aber so weit würde er nicht gehen. Denn Luna wusste auch, das ihr Freund eine Phobie gegenüber Geisterpokemon hatte und dies würde sie sicherlich ausnutzen, wenn sie es wollte. Und wie Rex sie kannte, würde sie das auch machen, wenn er ihr ein Käferpokemon an den Hals werfen würde. Schlussendlich verwarf er den Gedanken wieder und musste kurz den Kopfschütteln. Die Blondine sprach nun davon, das sie ihm irgendwann zeigen würde, wieso man keine Luna's ärgern sollte. Er fand das so lustig, das er lautstark anfing zu lachen. Er fand das so lustig, das er sich kurze Zeit den Bauch vor Lachen halten musste. Kaum wurde sein Lachen leiser, hörte er auch schon die nächsten Worte, der Jüngeren. Sie wollte ihm ein Haufen Geisterpokemon auf den Hals jagen, wenn sie wüsste, dass er sie dann damit bestrafen würde, das sie eines morgens neben einigen Käfer aufwachen würde, würde sie diesen Gedanken bestimmt nie in die Wirklichkeit versetzen oder besser gesagt umsetzen. Rex selbst würde das wahrscheinlich nicht machen, außer sie hat ihn so sehr geärgert, das er einfach nicht anders reagieren könnte. Eine Weile verging und Rex streckte Luna frech die Zunge raus, immerhin wusste er, dass sie sich dann sehr schön darüber aufregen würde. Da er sie doch schon etwas kannte. Genauso kannte er auch die Geschwister der Jüngeren, aber das bedeutete nicht, das er Respekt vor ihnen hatte. Ganz im Gegenteil, er konnte sie nicht wirklich leiden, was wohl damit zusammen hing, das er anfangs gegen jeden einen Groll hegt und pflegt, wie man so schön sagt. Luna weiß das auch, weswegen sie meist versucht, ihn von ihren Brüdern fern zu halten. Außer sie kann die ganze Zeit, in seiner Nähe bleiben, dann hatte sich der Weißhaarige meist unter Kontrolle. „Du spinnst schon wieder Püppchen“, sprach er sanft aber mit einem fiesen unter Ton aus, als sie ihn mit Liebling und anderem Kram betitelte. Diesmal würde er nicht direkt darauf eingehen, viel eher würde er sie noch etwas mehr ärgern, damit ihr Gesicht wieder eine wunderschöne Rotfärbung bekommen würde. Alla Tomate eben. Als sie die Jüngere sich an seinem Arm kuschelte, konnte man schon Sora ansehen, das sie das nicht wirklich leiden konnte. Sie verzog das liebliche Gesicht und wollte eigentlich schon zu einer Eisattacke ansetzen, jedoch stieß Hebi sie an, womit die Aktion unterbunden war. Die beiden Pokemon unterhielten sich nun, aber Rex konnte das Gespräch nicht verfolgen, denn er war gerade mit etwas anderem beschäftigt. Wenn sie schon an seinem Arm klebte, so würde er sie auch kurz umarmen, aber nur um noch was schlimmeres machen zu können. Er holte mit seiner freien Hand aus und klatschte ihr diese auf den Hintern. Wie sie wohl darauf reagieren würde? „Natürlich können wir das dann noch mitnehmen oder deine Brüder essen es auf, wie beim letzten mal“, sprach er wie immer gefasst.
Freundlich wie Rex war, hielt er natürlich den beiden Damen, die Türe auf, damit sie eintreten konnten und sich nicht mit der Tür beschäftigen musste. Jedoch wusste er nicht, was Luna nun vor hatte. Hätte er das gewusst, hätte er ihr womöglich die Tür vor der Nase zu geschlagen. Wie er es schon mal gemacht hatte und sie volle Kanne gegen eine Glastür gerannt war. In diesem Moment musste er so lachen, das ihm sein Tee aus der Nase wieder raus kam, wodurch beide um so mehr lachen mussten. Ach war das ein herrlicher Tag, schade das so etwas nur einmal im Leben passierte. Zumindest hatte der Weißhaarige das Gefühl.
Luna schritt also nun durch die Tür und machte sich so gleich wieder an Rex zu schaffen. Er selbst realisierte nicht sofort, was sie da gerade tat. Aber um so schneller reagierte Sora. Sie setzte sofort ihre Eisattacke ein und man konnte ein sehr kalte Luft um Luna spüren. Wenn sie nicht aufpasste, würde sie sicherlich einfrieren. Das war natürlich lustig anzusehen, weswegen sich Rex ein kurzes Lachen nicht verkneifen konnte. Wieso hatte er so etwas nur verdient? Während er so darüber nachdachte, wurde ihm eigentlich gerade so richtig bewusst, was gerade passiert war. Seine Gedanken spielten ihm das gerade geschehene noch mal ab und er konnte sehen, wie Lunas Lippen, immer Näher kamen. Und schlussendlich auf seinen Wangen landeten. Hätte er da schon reagiert, wäre es nicht zu dem ganzen gekommen. „Mach das nicht noch mal, Püppchen“. Waren die Worte, die er dann aussprach und sie dabei streng ansah. Diesmal waren sogar seine wunderschönen Augen geöffnet, so das man seine Pupillen sehen konnte. Sie hatten eine türkis Färbung und waren wirklich hübsch anzusehen. Rex konnte sich auch in diesem Moment nicht erinnern, ob Luna jemals seine Augen wirklich gesehen hatte. Immerhin hatte er sie immer so halb geschlossen, das er noch was sehen konnte, aber niemand seine Augenfarbe erkennen konnte. Weswegen jeder auch zu ihm Fuchs oder Schlange sagte, da dieses Bild ihm ziemlich ähnlich war. Aber ihn kümmerte das nicht wirklich. „Hebi, Sora Doppelkampf oder Einzelkampf“, fragte er schlussendlich seine Pokemon die beide beim ersten am lautesten Quiekten und somit war es von seiner Seite aus okay, weswegen er nun zu Luna sah. „Nun Hebi und Sora wollen zusammen kämpfen“, sprach er und begann leicht zu lächeln. „Wenn du dann so weit bist, können wir dann auch anfangen.“ Er machte sich dann schon mal auf den Weg und stellte sich auf einen der Kampfflächen hin und wartete darauf, dass die gnädige Dame, ihm das gleich tun würde. Hebi und Sora kamen nun auch auf das Feld und warteten ebenfalls, auf Luna und ihre Pokemon.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    Mo Feb 03, 2014 11:09 am

Luna konnte mit der Zeit wirklich immer weniger nachvollziehen, warum Rex es immer noch mit ihr aushielt. Wurde er dieser Sticheleien nicht irgendwie, irgendwann einmal müde? Sie wurde es ja auch nicht. Davon mal abgesehen. Aber sie kam da von der Realität ab. Luna sah nicht mehr, ob sie ihre Sticheleien und ihre Späße übertrieb. Sie wollte natürlich niemanden verärgern. Aber je länger sie diesen Spaß machte umso schwieriger fiel es ihr, es nicht zu übertreiben. Kurz fand sie Ablenkung, als Kuro sich an Airya kuschelte und diese darauf reagierte. Vorsichtig lächelte die Blonde und kratzte sich leicht an der Wange. J-Ja... Da hast du recht. Ich hoffe es stört dich nicht... Ich glaube die Kuschelattacken, die ich Kuro angetan habe, als ich klein war, waren nicht ganz so gut. Er kuschelt sehr gerne., meinte Luna etwas verlegen und seufzte kurz. Sie hoffte echt, dass sich Airya daran nicht störte. Aber es sah auch nicht so aus. Sie nahm Kuro hoch und begann mit ihm zu Kuscheln. Es kuschelte sich glücklich an die Rosahaarige und gab wohlige Laute von sich. Es wirkte fast so, als würde es gleich einschlafen. Nana... Kuro, schlaf nicht ein...bitte... Sonst kriege ich dich nachher zum Kampf nicht mehr wach mein Schatz., meinte die Blonde sanft, ließ aber letztendlich ihr Larvitar weiter kuscheln. Kurzzeitig hatte sie ihre Angst vergessen, dass sie es hier vielleicht übertrieben hatte. Sie klebte immer noch spaßeshalber an Rex Arm und kuschelte sich an ihn. Es war eben nur eine Stichelei. Doch Sora passte das wohl nicht. Sie hätte wohl auf Rex beste Freundin eine eiskalte Eisattacke gestartet, wenn Hebi sie nicht abgelenkt hätte. Doch darauf achtete Luna gar nicht und dessen war sie sich auch nicht bewusst. Sie war nur überrascht, als ihr Freund sie umarmt. Dezent wurde sie rot. Sie war es eben nicht gewöhnt und kennen, von Rex? Das sowieso nicht. Er wollte sie sicher nur ärgern. Dennoch genoss sie die Umarmung. Warum auch nicht. Leicht kluschelte sich die Blonde an den Älteren, zuckte allerdings zusammen, als der Ältere ihr eiskalt auf den Hintern haute. Erschrocken quiekte das Mädchen auf, lief dezent/knallrot an und löste sich schlagartig von dem Weißhaarigen. B-B-Baka! H-Hast du keine Manieren?! Man schlägt einer Dame nicht auf den Hintern! A-Außerdem ist das frech!, stotterte sie verlegen und verschränkte abwehrend die Hände, nur um danach die rechte Hand zu heben und dem Älteren wieder einmal gegen die Schulter zu boxen. Doch damit war das Thema dann auch schon geklärt. Dachte Luna zumindest. Doch sie wurde schnell eines Besseren belehrt. Aber bevor Sora ihrem Unmut Luft machte, blickte Luna Rex beleidigt an. Na und? Wenn ich nicht spinne, bin ich dir zu langweilig, oder nicht? Du weißt ganz genau, dass ich eine kleine Macke habe. Er meinte es nicht böse. Sicher nicht. Das traute sie dem Weißhaarigen nicht wirklich zu. Sie vermutete, dass es immer noch Spaß war. Aber die Tatsache mit Kuss auf die Wange hatten wohl weder er noch sein Eispokemon vertragen. Sora attackierte sie sogleich mit einer Eisattacke und ehe Luna darauf richtig reagieren konnte und wusste, was los war, kniete sie schon zitternd und bibbernd am Boden und fror sich wortwörtlich den Arsch ab. Kizuna hatte das mit angesehen und zeigte das kleine, kuschelbedürftige Pokemon auch mal ihre andere Seite. Sie knurrte Sora sauer an, war sicherlich auch kurz davor irgendeine Feuerattacke auf sie zu richten, doch da war ihr das Wohl ihrer Trainerin wichtig. Auf eiligen Tatzen eilte Kizuna zu Luna und setzte sich auf ihre Beine. Mithilfe ihrer Feuerattacke versuchte Kizuna Luna etwas aufzuwärmen. Als ihre Trainerin nicht mehr ganz so fror, kuschelte sich das Vulpix glkücklich an sie. Luna hatte den Kopf gesenkt und blickte zu ihrem Pokemon herunter, während sie ihm über den Kopf streichelte. Vielen Dank mein Liebling. Ohne dich wäre ich wohl aufgeschmissen, hm?, sanft lächelte sie Kizuna an, doch als sie ein Lachen neben sich vernahm, hob die junger Trainerin leicht den Blick und sah den Lachenden an. Natürlich war es Rex und sie fand es nicht lustig. Ich lache auch, wenn Kizuna dir den Arsch ankokelt., zischte Luna ihren Freund an und erhob sich sofort. Darf man vorstellen? Luna, der Alles egal ist, wenn sie enttäuscht oder traurig ist. So... wollen sie das? Hätte ich blondes Spatzenhirn fast alleine rausgefunden., sagte sie mit leiser, enttäuschter und trauriger Stimme. Sie würdigte Rex keines Blickes. Sie brauchte jetzt etwas, wo sie sich abregen konnte. Da war ein Pokemonkampf wohl das Beste. Und wenn das nichts half? Dann würde sie kurzum nach dem Kampf das Weite suchen und nach Hause gehen. Im Schlimmsten Fall. Kuro! KOmm her! Es geht los. Kuscheln kannst du später!,rief sie in Richtung Airya und Kuro, in deren Armen nickte sofort. Es sprang von ihren Armen und lief auf das Kampffeld. Genauso wie Kizuna sich ebenfalls auf ihre Position bewegte. Luna verschränkte abweisend die Arme vor der Brust und wartete, dass Rex und seine Pokemon soweit fertig waren. Na? Kanns endlich losgehen? Ja? Gut! Kizuna setz Feuersturm ein! Und du, Kuro, Schaufler!, rief sie zu ihren Pokemon und diese spurten sofort. Lunas Larvitar grub sich in den Boden ein und Kizuna setzte ihren Feuersturm freu und feuerte diesen direkt auf Sora.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    So Feb 09, 2014 6:03 am

Nach dem Rex, Luna auf den Hinter gehauen hatte, konnte er sehen wie sich ihre Wangen langsam rot färbten und sie doch sichtlich geschockt darüber war. Wusste sie nicht, das sie eben mit dem Feuer gespielt hatte? Hatte sie das wirklich nicht gemerkt? Nun jetzt sollte sie es aber wissen, das man den jungen Kishimon nicht so einfach küsste und vor allem nicht so, wie sie es tat. Hätte sie ihn vorgewarnt, dann hätte er wahrscheinlich nichts dagegen gehabt aber so war das nun wirklich nicht gewollt und er musste sie strafen. Ihm war auch egal, was andere dazu sagen würden und vor allem musste er selbst dafür sorgen, das sie eine Lekion daraus lernen würde. Auch wenn das bedeutete, das sie sich wahrscheinlich schrecklich an ihm rächen würde. Okay, das tat sie so oder so, aber so hatte sie nun einen Grund der wirklich herrlich war. Leise seufzte er, als sie sich lautstark darüber beschwerte, das er ihr auf den Hintern gehauen hatte. Aber dennoch war das typische Grinsen, auf seinen Lippen zu sehen, das bedeutete, das er noch immer guter Laune war. „Yare Yare...“, meinte er nur darauf, das sie sich beschwerte und mehr wollte er auch dazu nicht sagen. Typisch war das sowieso für ihn und somit hatte er auch das Thema erst mal abgehackt. Aber just in diesem Moment bekam er noch einen Faustschlag ab und damit war ihm klar, das Luna nicht weiter darüber streiten würde. Das Thema war gegessen und das war auch gut so, denn er wollte nun wirklich keine große Sache daraus machen. Zumindest noch nicht... Weiter ging es nun damit, das er meinte, das seine liebliche Freundin einen Schlag hatte und sie bestätigte dies nur und er musste kurz lachen, während er sie kurz danach ernst ansah und ihr etwas näher kam, fast so als würde er sie küssen wollen. Aber er tat es nicht, immerhin wollte er das noch nicht tun. Vielleicht irgendwann später, aber nicht genau jetzt. „So ka?*“ sprach er nun und sah ihr direkt in die Augen. Es war ihm auch klar, das sie wahrscheinlich zurück weichen würde. Aber damit war es ja noch um so lustiger. Nachdem er sich diesen Spaß erlaubt hatte, ging es nun weiter mit einem unfreudigen Thema. Sora schockfrostete die Blonde und man konnte deutlich sehen, das er es ihr nicht gefiel und Rex war auch noch so blöd, über sie zu lachen. Dem zufolge, war es nur logisch, das sie sich aufregen würde. Aber dies blieb komischerweise aus, auch als Vulpix sie wieder auftaute und sie wärmte, sodass sie sich keine Erkältung holen würde. Das gefiel dem jungen Kishimon nicht wirklich. Hätte er eingreifen sollen? Er wusste es wirklich nicht und man konnte sogar dem Weißhaarigen ansehen, das er sich nun Sorgen machte, aber dies schien unbeachtet. Luna war nun wie ausgewechselt, so kannte er sie gar nicht, weswegen er überlegte, was er tun konnte. Der Kommentar von Luna war dafür relativ normal, sie hatte zwar schlechte Laune aber man konnte nicht sagen, wie wütend oder enttäuscht sie eigentlich war. Irgendwie beschäftigte dies den Weißhaarigen doch sehr. Weiter ging es nun damit, das sie voller Wut weiter brabbelte und Rex wusste, jetzt würde es böse werden. Wenn er nicht etwas unternahm. Luna bewegte sich in der Zwischenzeit auf ihre Hälfte des Kampffeldes und sah nun ernsten Blickes zu Rex und begann sogar mit dem Angriff. Lavitar begann sich einzugraben, somit wusste er was folgen würde. Aber mehr Sorgen bereitete ihm der Feuersturm, der auf Sora zu raste. Er wusste nun, was er machen musste und gab nun seine Pokemon einen Befehl „Hebi Energiefokus warte bis Kuro auftaucht, dann Toxin“, meinte er zu seinem Kapuno. Weiterging es nun mit Sora „Sora Doppelteam, schnell“, und mit diesem Worten lief er auf das Kampffeld und lief direkt auf den Feuersturm zu und begann dabei wieder zu grinsen. Jetzt wollte er wirklich sehen, ob Luna darüber lachen würde, wenn er sich verbrannte. Oder ob sie vor Sorge, umkommen würde. Also marschierte der Weißhaarige direkt auf die Attacke zu und blieb so stehen, das sie ihn direkt treffen musste. Was natürlich auch passierte, aber in diesem Moment spürte er sofort eine kalte Brise von Sora, die schlimmeres verhinderte, aber man konnte auf den linken Arm, des Trainers eine Brandwunde erkennen, wodurch er auch auf dem Kampffeld zusammen klappte. Wie wohl beide Frauen reagieren würden? Und vor allem, würde Luna die Geste verstehen, die er gerade gemacht hatte?


* Wirklich?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    So Feb 09, 2014 8:20 am

Es hätte eigentlich so ein schönes Showtraining werden können. Rex und Luna hätten Airya zeigen können, was die Beiden, mit ihren Pokemon, drauf hatten. Es war nur doof, dass das alles etwas aus dem Ruder lief. Letztendlich war Luna ja Schuld. Das würde sie sich jetzt noch nicht eingestehen. Noch war sie zu aufgekratzt und zu stolz, um ihren Fehler einzusehen. Sie hatte diesen kleinen Kuss auf der Wange als Spaß gemeint. Konnte sie denn wissen, dass Rex diesen Spaß nicht mitmachte oder ihn vollkommen falsch verstand? Und, dass Sora ausflippte und sie schockfrostete, konnte sie auch kaum ahnen. Sie wusste oder ahnte zwar, dass Sora Rex mochte, aber tat Hebi das nicht genauso? Und Hebi war nicht so ausgeflippt. Aber letztendlich war es auch egal. Luna konnte das eh nicht zurücknehmen oder rückgängig machen. Also ließ sie es so, wie es war.
Aber wenn Luna erst mal wieder Zuhause war und über den Tag nachdenken konnte, würde sie wohl früher oder später einsehen, dass es alleine ihre Schuld war und dass sie wohl solch zweideutige Annäherungen sein lassen sollte. Irgendwie hatte sie ja jetzt schon den Spaß daran verloren in irgendeiner Weise mit Rex rum zu scheckern. Zumindest hatte sie gerade echt die Lust daran verloren. Da konnte sie ja froh sein, dass Sora sie nicht geschockfrostet hatte, wenn sie ihn boxte oder sonst was.
Natürlich hätte sie schon mal irgendwelche Pläne schmieden können wie sie sich an Rex hätte rächen können. Wegen dem Ausgelache von ihm. Aber letztendlich war sie es leid im Moment. Sie war einfach beleidigt und mit dem Arsch rum.
Natürlich konnte es Rex, vor der ganzen Schockfrosterei, nicht lassen Luna auf freundschaftliche Art zu bedrängen, indem er ihr näher kam. Sein Gesicht näherte sich dem ihren und Luna wich schon immer mit dem Kopf einige Zentimeter zurück, sodass sie von der seite extrem schief stand. Aber sie hielt das gleichgewicht ohne nach hinten zu fallen. Für sie eine Meisterleistung. Doch danach kamen sie zu dem Zeitpunkt wo Luna beleidigt war. Hätte sie gemerkt, dass Rex sich sorgte, weil sie nicht ausflippte, hätte sie sich sicher irgendwie gefreut. Einfach weil Rex aufhörte über sie zu lachen. In der Wut hatte sie auch nicht gesehen, dass er sich um sie sorgte, ganz einfach weil er sie nicht kannte. Doch was der Weißhaarige dachte, war ihr im Moment egal. Sie war angefressen. Wenn rex ihre Späße nicht mehr verstand, dann würde sie eben auf die unausstehliche Art spielen. Angefressen ging sie zu ihrer Trainingsfeldseite und bereitete alles für den Kampf vor. Sie gab die Befehle und auch Rex begann seine Befehle zu äußern. Rex ging eher auf Verteidigung und Vorbereitung. Das war nichts für sie. Sie war der Typ, der immer angreifen musste. Bei ihren Angriffen sollte der Gegner immer schaden bekommen. Deswegen setzte sie bei Kizuna auch nie Kulleraugen oder bei Kuro Silberblick ein. Sie verringern nur irgendwas und das traf nicht auf die Kraft zu. Also setzte sie die Attacken nicht ein. Doch was Rex nach seinem Befehleerteilen tat, war mehr als dumm. Er rannte vor Sora beziehungsweise er rannte direkt auf Kizunas Feuer zu. Im ersten Moment war sie echt geschockt. B-Baka! Verschwinde da!, rief sie ihm zu, doch natürlich hörte er nicht auf sie. Sie sah sein Grinsen und innerlich war sie sich echt nicht sicher, ob der Ältere noch alle Tassen im Schrank hatte. Sora verhinderte schlimmeres doch am Ende wurde Rex getroffen. eKuro, komm zurück, der Kampf ist abgebrochen. Komm zu mir Kizuna, meinte sie an ihre Pokemon. Kuro kroch aus dem Loch das er gebuddelt hatte und blickte mit traurigen Augen zu Rex. Doch anstatt zu Luna zu laufen, lief Kuro zu Rex und stupste ihn immer wieder besorgt gegen die Stirn. Auch Kizuna, die Rex ja durch ihr Feuer verletzt hatte, lief zu dem Liegenden. Ihre Ohren lagen an und man sah wie sehr es ihr Leid tat. Wimmernd leckte sie über Rex wange. Auch Luna bewegte sich zu Rex. Aber nicht so eilig, wie sie es getan hätte, wenn sie nicht sauer auf ihn gewesen wäre. Gemütlich und langsam schritt sie auf ihn zu und kniete sich neben ihn auf den Boden. Sie hielt ihm die Nase zu. Irgendwann musste er ja mal wieder Luft holen. Seit wann bist du ein Pokemon? Seit wann schmeißt sich ein Trainer vor sein Pokemon? In einem Trainingskampf beton ich., fragte sie angefressen und beugte sich leicht über ihn. Oder wolltest du mal wissen, wie sich ein Pokemon fühlt, wenn es angegriffen wird? Ich hab dir gesagt, Kizuna verkokelt dich. Also, bist du auf einmal ein Pokemon? Gehörst du mir, wenn ich einen Pokeball auf dich werfe und dich fange?, fragte sie mit ernster Miene. Ihr Gesichtsausdruck wirkte paradox. Denn obwohl ihr ganzes Gesicht ernst wirkte, so bildete sich ein überhebliches Grinsen auf dem Gesicht. Ich würde ja Sora bitten, deinen Arm zu kühlen. Aber auf die Idee kommt sie ja selbst, so eifersüchtig wie sie ist., mit diesen Worten wartete sie auf irgendeine Reaktion des frisch angekokelten.
Nach oben Nach unten
Airya

avatar

Anzahl der Beiträge : 23
Pokédollar : 271
Anmeldedatum : 29.06.13
Alter : 29

BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    So Feb 09, 2014 9:48 am

Airya beobachtete eher stillschweigend das ganze Geschehen. Mehrmals schüttelte sie sacht den Kopf, weil ihr das ganze Trara den die beiden veranstalteten ein wenig zu viel war. Vorallem für die Ohren. Ihr Evoli hatte sich teils schon Augen und Ohren zugehalten und lag zusammengerollt auf dem Boden. Hin und wieder streichelte sie ihre Freundin sacht über den Kopf. Sie konnte das sehr gut nachvollziehen, dass es für die Pokémon anstrengender war asl für sie. Sie hatte immerhin nicht so tolle Ohren wie diese. Was wohl momentan auch eher Airya nur zu gute kam. Aus allem hielt sie sich bedacht zurück und beobachtete, wie die beiden Freunde aufs Kampffeld gingen. Das Larvitar hüpfte derweil auch aus ihren Armen. Milotic war die einzige die davon wohl am wenigstens Interesse oder Schmerzen in den Ohren zeigte. Wobei sie ja nun nicht wirklich Ohren hatte, eher zwei kleine Löcher an den Seiten mit denen sie hörte oder wie auch immer sie das anstellte. Es blieb für Airya immer ein Rätzel, eines, das sie nicht unbedingt lösen musste. Dafür gab es andere Rätzel die sie lieber lösen wollte. Der Kampf der beiden anderen Trainer sollte dann endlich auch schon los gehen und beide gaben die ersten Befehle. Was allerdings Rex danach tat erstand die junge Trainerin überhaupt nicht. Sein Pokemon, das Schneppke reagierte schnell, wenn doch nich ganz alles vor dem Feuer schützen konnte. Airya war sogleich aufgesprungen und holte aus ihrer Tasche geschwind etwas heraus, dass egegn Verbrennungen half. Es half nicht nur Pokémon, sondern auch Menschen. Rex war umgefallen, was wohl doch eine gewisser Schock verursacht hatte. Alle Pokémon, außer die von Airya kamen zu Rex und auch Luna kam zu ihm und meckerte im Grunde nur rum. Es war wirklich dumm von ihm gewesen sowas zu tun. Solche Aktionen konnte die rosahaarige Trainerin nicht leiden. "Hey! Was sollte das?!", fragte sie ihn dann mit ernsten und zugleich besorgtem Blick. Luna hockte bei ihm und auch sie hockte sich zu ihm. "Gib mal deinen Arm her", meinte sie nur, aber nahm seinen Arm selbst schon in die Hand und sprühte das Mittel gegen Verbrennungen auf seine Wunde. EIn Tuch zog sie dann aus ihrer Hosentasche und verband die Stelle sacht, damit ihm das nicht noch weh tat. "Sowas sollte ein Trainer nicht machen. Schon gar nicht wenn er seine Pokémon trainieren will. Man geht nicht einfach in den Kampf hinein und lässt sich von einer Attacke treffen. Das hätte viel schlimmer enden können also so", erklärte sie dann. Solche streiterein waren einfach für einen Kampf unnütz. "Wenn ihr wollt, dass ich mit euch zusammen reise, solltet ihr beide das besser im Griff kriegen. tragt euren Streit oder was auch immer anders aus. Aber nicht so. Lauft dabei nicht in den Kampf der Pokémon hinein. Sowas kann ich nicht leiden. Ihr gefährdet damit nicht nur euch selbst, sondern auch eure Pokémon. Sie können dadurch seelischen Schaden nehmen. Das ist viel schlimmer als alles andere. Denn alles andere verheilt viel schneller als eine gebrochene Seele. Merkt euch das. Alle beide", mahnte sie die beiden. "Den Kampf könnt ihr heute somit vergessen", meinte sie dann und stannd dann auf, um dann Rex beim aufstehen zu helfen und reichte ihm ihre Hand. Mit den seelischen Schmerzen hatte sie dabei besonders an Vulpix gedacht, die die Attacke ja ausgeführt hatte. Anhand der Reaktion von ihr merkte sie, dass es dem Vulpix sehr leid tat mit der Attacke, obwohl er nur richtig war wie es gehandelt hatte. Ihr taten die beiden Pokémon Vulpix und Schneppke leid bei dieser Sache. Denn sie hatte bemerkt, dass Sora eifersüchtig war und ihren Partner und Trainer um jeden Preis beschützen würde. Sie seufzte leicht und kaum merklich für die anderen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    Mo Feb 10, 2014 6:59 am

Eigentlich war es ja klar, das am heutigen Tag, irgendwas schief laufen würde. Irgendwie hatte sich das schon in der Früh angekündigt und Rex hatte nicht darauf geachtet sondern war seinen gewohnten Arbeiten nachgegangen. Er hatte sogar heute, in der Küche im Waisenhaus ausgeholfen und sich um die Pokemon der Kinder gekümmert. Das alles hatte auch noch wunderbar geklappt und er war auch froh, nachdem er endlich fertig war mit der Arbeit. Immerhin konnte er so etwas Zeit mit anderen Personen verbringen und vielleicht auch seine Pokemon trainieren. Zumindest hatte er das vorgehabt. Aber nun sollte anders anders kommen. Er kam gerade wieder, mit seinen geistigen Fähigkeiten, während er von einem Feuersturm getroffen wurde. Zum Glück hatte sein Schneppke schnell reagiert und die Flammen im weiterkommen gestört und so das Leben ihres Trainers geschützt. Er hatte nicht wirklich gedacht, das die Attacke so Wirkungsvoll sein würde. Immerhin hatte er schon paar mal eine Feuerattacke von einem Feuerpokemon aus der Pension abbekommen, aber die taten alle nicht so weh, wie diese. Somit war es auch nicht verwunderlich, das seine Beine, den Geist aufgaben und er schlussendlich umgefallen war. Seine beiden Pokemon waren sofort vor Ort und stützen ihren Trainer und kuschelten sich an diesen. Selbst die Pokemon von Luna schienen dazu zu kommen, die sich scheinbar auch Sorgen machten. Jedoch bekam er das alles nicht wirklich mit. Was auch irgendwie gut war, so musste er wenigstens nicht die Worte, der beiden Mädchen verstehen, die nun auch bei ihm waren. Gut war es wirklich, das er keinerlei Wörter verstand, während sein Geist noch etwas abgelenkt waren. Er merkte nur noch, wie sein Arm versorgt wurde und eine weibliche Stimme auf ihn einsprach. Immer mehr Worte konnte er nun verstehen und langsam ergab sich auch der Zusammenhang. Sie sprach davon, das man so etwas niemals machen sollte, da dies die Seele eines Pokemon verletzen konnte. Dabei sah Rex zu dem Vulpix, das ihn traurig ansah. Er streckte seinen gesunden Arm, nach ihr aus und begann sie zu streicheln und versuchte ihr zu sagen, das alles okay war. Aber seine Stimme wollte auch nicht wirklich. Er hatte immerhin einen Schock. Jedoch begann sein Verstand einigermaßen zu arbeiten und er sagte ihm nur, er musste schnell das Weite suchen, sonst würde irgendwas schlimmes passieren. Also begann er sich mit der Hilfe von Airya aufzuraffen und bedankte sich sogar noch bei ihr, während er langsam Richtung Ausgang ging. Kaum war er dort angekommen öffnete er diesen und verschwand so gleich. Seine beiden Pokemon folgten ihm natürlich, immerhin machten sie sich Sorgen und wollten darauf achten, das ihr Trainer nicht irgendwas blödes anstellen würde. Schließlich war er gerade in keiner guten Verfassung. Aber dennoch konnten sie sehen, das er ein Ziel vor Augen hatte. Er bewegte sich auf einer der Routen zu, die aus der Stadt herausführen würde.

Tbc: Route 2
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    Mo Feb 10, 2014 11:52 pm

Airya meinte ihre Worte der Kritik sicherlich nicht böse. Sie wollte sicherlich nur helfen. aber Luna vertrug diese Kritik nicht. Sie vertrug nie Kritik. Deswegen zeigte sie auch keinerlei Reaktion auf die Worte der Rosahaarigen. was hätte sie denn bitte sagen sollen? So, wie sie sich selbst kannte, wäre sie nur wieder ausgeflippt, und das konnten sie jetzt echt nicht gebrauchen. Also hilt sie lieber ihre Klappe. Kizuna und Kuro kümmerten sich etwas um Rex. Sie versuchten ihm irgendwelche Worte zu entlocken. Doch nichts kam über seine Lippen. Das beunruhigten die Pokemon der Kamihoshi. Deswegen versuchten sie auch irgendwie Rex zu Reaktionen zu. Sie bissen ihm sanft in die Ohren, hielten ihm einige Sekunden die Nase zu oder leckten ihm quer über das ganze Gesicht. Doch auch das half wirklich überhaupt nicht. Demotiviert ließen sie den Kopf hängen, bis Kizuna eine Hand auf ihrem Kopf spürte. Überrascht hob sie den Blick und hatte sozusagen sofort Rex Hand vor den Augen. Fröhlich kuschelte sie sich an die Hand und rieb ihr Köpfchen an diese. Ab und an leckte sie auch über die Fingerspitzen des Weißhaarigen.
Letztendlich verarztete Airya den Jungen und kümmerte sich um seinen verletzten Arm. Sie ließ ihrem Unmut Luft und stauchte die Beiden Trainer zusammen, worauf Luna gar nicht wirklich reagierte. da Kizuna sich um Rex kümmerte, krallte sich die Kamihoshi Kuro und strich ihm über den Kopf. Dieser kuschelte sich sofort an seine Trainerin. Rex stand mit Airyas Hilfe auf und lief, danach alleine, zu der Eingangstür des Raumes. scheinbar wollte er das Weite suchen. Im nörmalfall wäre sie ihm hinterhergerannt. das hätte sie auch sicher gemacht, wenn sie unter sich gewesen wären. Aber jetzt wollte sie vor der Rosahaarigen keine Schwäche zeigen. Sie ließ den Kopf sinken und drückte Kuro nur fester an sich. Kuro blickte besorgt zu seiner Trainerin, ehe er sich fester an sie kuschlte. Rex, Sora und Hebi verließen den Übungsplatz und erst dann schenkte Kizuna ihr wohl wieder aufmerksamkeit. Traurig lächelte die Blonde zu ihr herunter ehe sie ihr über den Kopf strich. Bitte...Lauf ihm hinterher...Okay?, bat die Kamihoshi. Kizuna nickte, leckte Luna noch einmal über die Wange eh sie Rex hinterherlief. Luna sah ihr hinterher. Kizuna wusste ganz genau, was in ihrer Trainerin vor sich ging. Sie wollte sich bei rex entschuldigen. Doch sie traute sich nicht. Wie gerne hätte sich Luna nach hause verzogen und sich aufs Ohr gehauen. der Tag war so versaut, am liebsten hätte sie ihn dadurch verschlafen. Jedoch war das nicht möglich. Immerhin konnte sie Airya nicht einfach so stehen lassen. Vorsichtig erhob sich die Blonde und drückte Kuro weiter an sich. sie drehte den Kopf zu Airya und blickte sie entschuldigend an. Airya...Es tut mir leid. Ähm... Ich muss nach Hause... Würdest du mich begleiten? Ich muss so langsam Essen kochen... Und bitte denk nicht schlecht von mir..., meinte sie kleinlaut und entschuldigend. Sie entschuldigte sich, weil sie scheinbar für Rex keine gute FReundin war. Jede andere Freundin wäre dem Weißhaarigen hinterher gerannt. Aber Luna wollte sich nicht diese Blöße geben und wieder angekrochen kommen. Deswegen entschuldigte sie sich. Sie drehte sich in die Richtung der Tür. Würdest du mich begleiten?, fragte sie vorsichtig.

TBC für Kizuna: Route 2

TBC für Luna: Lunas Haus
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Übungsplatz im Pokémon-Center    

Nach oben Nach unten
 
Übungsplatz im Pokémon-Center
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Einblicke ins Kennedy Space Center
» PLZ 01*** Race-Center-Munzig
» PLZ 01*** Race-Center-Munzig "City Store" Dresden
» World Trade Center, 1:4000, Matt Bergstrom
» Meises Modellbahn Center

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pokemon RPG :: Draera Mountain-
Gehe zu: